Just another WordPress site

Recent Posts

Huhn Blumenkohl Abendessen Rezept | Refikas Küche

Huhn Blumenkohl Abendessen Rezept | Refikas Küche

1 kleiner Blumenkohl 250 g Hähnchen gewürfelt 2 Teelöffel vierfarbige Pfefferkörner 1 Teelöffel Kreuzkümmel 1 Teelöffel rote Paprika 1 Teelöffel Minze 1 Teelöffel Oregano 2 Esslöffel Tomaten 1 Esslöffel Pfefferpaste 1 mittelgroße Zwiebel 6 Knoblauchzehen Olivenöl Schneiden Sie einen kleinen Blumenkohl in Stücke. In Olivenöl […]

Gebratene Gans – Martinigansl knusprig aus dem Ofen

Gebratene Gans – Martinigansl knusprig aus dem Ofen

Ein saftiges Martinigansl aus dem Backrohr ist ein beliebtes Gericht rund um den Martinitag am 11. November und zugleich ein Festessen für die ganze Familie. Gegenüber dem klassischen Brathuhn schätzen Feinschmecker den leicht herben Geschmack des Gänsefleisches. Erinnerungen an einen Bissen Wild werden dabei wach. […]

Avocado Bruschetta mit frischen Kräutern

Avocado Bruschetta mit frischen Kräutern

Dieses Avocado Bruschetta Rezept ist eine etwas andere Version des klassisch italienischen Bruschetta. Das schnelle Rezept überzeugt durch die Kombination aus fruchtigen Tomaten, cremiger Avocado und knusprig getoastetem Brot. Abgerundet durch frischen Knoblauch und italienische Kräuter wird daraus ein besonders leckeres Gericht.

Bruschetta eignet sich hervorragend als Vorspeise, kleiner Snack oder auch als leichtes, erfrischendes Hauptgericht im Sommer. Es ist ein sehr einfaches, aber delikates Gericht und schmeckt einfach jedem!
Durch die Avocado und das kaltgepresste, native Olivenöl enthält die Bruschetta wichtige Fette, die für unseren Stoffwechsel essenziell sind. Das Olivenöl wird nicht erhitzt, wodurch die gesunden, ungesättigten Fettsäuren erhalten bleiben und vom Körper aufgenommen werden können.

Tomaten schmecken besonders gut, wenn sie in Saison sind, da sie dann die meiste Sonne abbekommen und besonders süß werden!

Wer ein besonders gesundes Gericht zubereiten möchte, kann statt getoastetem Weißbrot ein Vollkornbrot verwenden. Durch die darin enthaltenen Ballaststoffe bleibt man länger satt und die Verdauung wird angekurbelt! Außerdem verhindern die unverdaulichen Ballaststoffe, dass der Blutzuckerspiegel zu schnell ansteigt.

Avocado Bruschetta mit frischen Kräutern

Avocado Bruschetta mit frischen Kräutern

Zutaten

  • 6 Scheiben Weissbrot (alternativ: Vollkornbrot)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 große Tomaten
  • 1/2 Avocado
  • 2 EL Olivenöl nativ
  • 1 Hand voll Basilikum frisch
  • Etwas Oregano frisch
  • Salz
  • Pfeffer nach Geschmack

Zutaten

  • 6 Scheiben Weissbrot (alternativ: Vollkornbrot)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 große Tomaten
  • 1/2 Avocado
  • 2 EL Olivenöl nativ
  • 1 Hand voll Basilikum frisch
  • Etwas Oregano frisch
  • Salz
  • Pfeffer nach Geschmack
Avocado Bruschetta mit frischen Kräutern

Anleitungen

  1. Tomaten in sehr kleine Stücke schneiden.

  2. Die Avocado halbieren und vom Kern befreien. Anschließend horizontal und vertikal mit einem Messer einschneiden. Das Fruchtfleisch dann mit einem Löffel aus der Schale nehmen.

  3. Die Knoblauchzehen sehr fein schneiden und mit Avocado und Tomaten in einer Schüssel mischen.

  4. Die Kräuter fein hacken und gemeinsam mit dem Olivenöl untermischen.

  5. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Das Brot entweder in der Pfanne oder im Toaster rösten.

  7. Das Brot mit der Tomaten-Avocado-Mischung anrichten und sofort servieren.

Huhn Kunefe Rezept | Refikas Küche

Huhn Kunefe Rezept | Refikas Küche

Huhn aus Kunefe Ein halbes Pfund Hackfleisch 250 gr Cheddar-Käse 350 g Kadayif 100 gr Butter 2 rote Zwiebeln 2 weiße Zwiebeln Die Hälfte des Weinbergs 1,5 Esslöffel Tomatenmark 3 Esslöffel Olivenöl 1 voller Esslöffel Kreuzkümmel 1 Esslöffel Chilischoten 1 Teelöffel Salz 1 TL schwarzer […]

Steirisches Backhendl Rezept – Steirische Spezialitäten

Steirisches Backhendl Rezept – Steirische Spezialitäten

Das Backhendl ist aufgrund seiner Beliebtheit eines der steirischen Nationalgerichte. Es ist ein Genuss beim Reinbeißen. Die knusprige Panier hält das Hühnerflesich saftig und verleiht diesem eine unvergleichliche Geschmacksnote. Ob saftiges Haxerl, knuspriges Flügerl oder weißes Brustfleisch, für jeden ist etwas dabei. Für ein köstliches […]

Aktivwasser Erfahrungen, Herstellen & Geräte

Aktivwasser Erfahrungen, Herstellen & Geräte

Immer häufiger ist von sogenanntem Aktivwasser zu hören. Es soll sehr gesund sein und sogar auch bestimmte Krankheiten heilen können. Doch stimmt das wirklich? Der folgende Ratgeber klärt auf.

Was ist Aktivwasser?

Eigentlich ist das Wort Aktivwasser nur eine sehr klug gewählte Marketingbezeichnung. Denn eigentlich sagt sie nichts über die Eigenschaften des Getränkes aus. Vielmehr handelt es sich um basisch-ionisiertes Wasser, das im menschlichen Körper aktiver wirkt als normales Leitungswasser oder Mineralwasser. Durch eine sogenannte Entclusterung erhält es eine bessere Fließeigenschaft, da es anschließend sehr dem körpereigenen Zellwasser ähnelt. Dadurch gelangt es schneller zu den Zellen und kann logischerweise auch schneller wirken.

Zudem hilft es dem Körper, den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren und dadurch eine unangenehme Übersäuerung durch zum Beispiel eine falsche Ernährung oder Stress zu vermeiden. Dennoch ist Aktivwasser auch kein Freifahrtschein für den täglichen Verzehr von Fastfood oder exzessivem Alkoholkonsum. Dennoch kann es in vielen Situationen des Alltags sehr hilfreich sein. Es unterstützt die Essgewohnheiten und hilft uns dabei, uns wieder mehr basisch zu ernähren. Zudem wird es zu dem sogenannten Aktivwasser, wenn der Mensch aktiv ist und hilft ihm dabei, es auch zu bleiben.

Was ist der Unterschied zu normalen Wasser?

Hierzulande kommt in den meisten Regionen sehr sauberes Wasser aus der Leitung, das problemlos getrunken werden kann. Doch obwohl dieses von sehr guter Qualität ist, regelmäßig geprüft wird und auch recht preiswert ist, wollen manche Menschen es nicht ohne Weiteres trinken. Denn sie bevorzugen stattdessen Wasser, dass basischer ist.

Häufig wird hierbei angenommen, dass das normale Trinkwasser wie auch viele andere Nahrungsmittel zu einer Übersäuerung des Körpers führen kann. Diese kann sehr unangenehm sein und den Alltag erschweren. Es wird sogar vermutet, dass eine Übersäuerung, bei der das sogenannte Säuren-Basen-Gleichgewicht durcheinandergerät, bestimmte Krankheiten fördern und sogar Krebs erzeugen kann.

Wer regelmäßig Aktivwasser trinkt, kann vermeiden, dass die Beschwerden überhaupt erst entstehen. Zudem kann dieses auch Sportlern dabei helfen, sich nach der Belastung wieder schneller zu erholen. Aktivwasser unterscheidet sich in erster Linie durch seinen pH-Wert (9) von normalem Leitungswasser (7 bis 8). Dieser wird durch bestimmte Maßnahmen angehoben und ist anschließend basisch. Darüber hinaus gibt es im Handel auch bereits fertige Produkte zu kaufen. Diese müssen dann nicht mehr weiter aufbereitet werden und haben schon die gewünschten Werte.

Welche Erfahrungen gibt es mit Aktivwasser?

Bei der Wirkung des Aktivwassers auf den menschlichen Körper scheiden sich die Geister. Hierbei sollte stets bedacht werden, dass der Organismus normalerweise in der Lage ist, seinen Säure-Basen-Haushalt selber und aus eigener Kraft zu regulieren, allerdings gelingt das nur, wenn er gesund ist.

Welche positiven Wirkungen hat Aktivwasser auf den Körper?

Wer in einer Suchmaschine das Wort gesund in Kombination mit Aktivwasser oder basischem Wasser eingibt, erhält eine lange Liste an angeblichen Wirkungen. Teilweise sind diese wahr, teilweise aber auch nicht. Bei folgenden Beschwerden wurden aber bereits mehrfach positive Wirkungen festgestellt und daher sollten diese auch wirklich möglich sein:

  • hoher Blutdruck
  • Diabetes
  • Harnsteine
  • Darmträgheit
  • allgemeine Erkältungen
  • langsame Wundheilung
  • schlechte Blutzirkulation
  • Muskelschmerzen
  • chronische Müdigkeit
  • Arthrose
  • Gicht
  • Osteoporose
  • morgendliche Übelkeit
  • Wassereinlagerungen
  • Kater nach Alkoholkonsum
  • Hyperaktivität
  • Durchfall
  • Körpergeruch und
  • Fettleibigkeit

Welche Kritik gibt es bezüglich Aktivwasser?

Häufig ist im Internet zu lesen, dass Aktivwasser gar nicht so gesund ist, wie häufig behauptet wird. Begründet wird diese These damit, dass es noch keine aussagekräftigen wissenschaftlichen Studien zu diesem Thema gibt. Vielmehr wird gesagt, dass es auch einige Zeichen dafür gibt, dass das Wasser bei einer dauerhaften Einnahme sogar schädlich sein kann. Allerdings gibt es immer auch Kritiker, wenn eine Sache sehr gut ankommt und immer beliebter wird.

Wie kann ich Aktivwasser herstellen, welche Geräte gibt es dazu? Kann ich es auch ohne Gerät selbst herstellen?

Wie bereits erwähnt, kann Aktivwasser entweder fertig gekauft oder aber selber hergestellt werden. Hierfür wird ein sogenannte Wasserionisierer benötigt. Es wird unterschieden zwischen Auftischmodellen und Untertischmodellen. Wer den Ionisierer auch mobil nutzen will, sollte einen sogenannten Topf-Ionisierer wählen. Denn dieser muss nicht wie die anderen Modelle an eine Spüle angeschlossen werden. Der sogenannte Aquion macht aus normalem Leitungswasser Aktivwasser und stärkt zudem auch die Lichtkonzentration im menschlichen Organismus, wodurch das Licht besser zu den Zellen gelangen kann.

Andere bekannte Hersteller für solche Geräte sind Baek, aQuator und Life Water.

Zudem lässt sich Aktivwasser auch noch auf eine zweite Weise selber herstellen, und zwar mit elektrischem Strom. Hierbei werden der Flüssigkeit gezielt wertvolle Mineralien zugegeben, wie zum Beispiel Kalzium oder Magnesium. Dieses Verfahren ist wesentlich natürlicher und kann auch besser gesteuert werden.

Fazit

Aktivwasser wirkt im menschlichen Körper deutlich aktiver als normales Leitungswasser oder auch Mineralwasser. Es ist sehr gesund und kann viele positive Wirkungen haben (siehe oben). Aktivwasser kann entweder fertig gekauft oder aber selber hergestellt werden. Beachtet werden sollte aber auch immer, dass die vielen positiven Wirkungen noch nicht wissenschaftlich belegt sind. Somit gibt es dafür auch keine Sicherheit. Einige Kritiker sind sogar der Meinung, dass eine dauerhafte Einnahme unter Umständen schädlich sein kann. Wer hierbei auf Nummer sicher gehen will, sollte im Vorfeld einen Arzt oder Ernährungswissenschaftler um Rat bitten.


Weitere Infos zum Thema Wasser:

Wasser - das Lebenselixier
Wasser – das Lebenselixier

Wasser Wasser ist in unseren Breitengraden selbstverständlich. Man wäscht, putzt, duscht, badet, kocht mit Wasser. Getrunken wird Wasser in seiner […]

Nugget-Rezept | Refikas Küche

Nugget-Rezept | Refikas Küche

400 g, 1 großes Stück Hähnchenbrust2 Knoblauchzehen1 walnussgroßer Ingwer1 Teelöffel Salz1 Teelöffel schwarzer Pfeffer abwischen2 Esslöffel Mehl5 Esslöffel Olivenöl1/3 Tasse Semmelbrösel150 g Cheddar-Käse2 KartoffelnZum Beschichten1 Tasse Mehl1 Tasse Semmelbrösel2 EierZu braten,Haselnussöl Bei dieser Herausforderung werden wir das Hühnernugget-Menü probieren, das wir von Fast-Food-Ketten gesagt haben. […]

Steak vom Almo mit Beilagen – Rezept

Steak vom Almo mit Beilagen – Rezept

Almo Steak Rezept mit Bohnen Hanfgemüse ½ l Rinderjus ½ l roten Portwein ½ l Merlot 2 gehackte Schalotten 4 Filetsteaks á 180 g vom Almox Butter, Olivenöl 400 g Bohnen gemischt 50 g Hanfsamen Butter Salz, schwarzer Pfeffer Für die Sauce die gehackten Schalotten […]

Hühnerwelt – Herausforderung Herausforderung

Hühnerwelt – Herausforderung Herausforderung

Thymian-Hähnchen,

1 Stück Hühnchenbrust
2 Stück Hähnchenkeulen ohne Knochen
1 Esslöffel Ball Oregano
1 Knoblauchzehe
3 Esslöffel Olivenöl
2 Teelöffel Salz
2 TL schwarzer Pfeffer
4 Esslöffel Sahne
30 gr Reibe
1 Teelöffel Essig

Für Pasta

200 g Bleistiftnudeln
1 Teelöffel Kurkuma
3 Zweige Basilikum
1 Esslöffel Olivenöl
Salz

Für den Salat

1 Stück Karotte
Halber Bauchsalat

Saftiger Schweinsbraten Rezept mit Beilagen

Saftiger Schweinsbraten Rezept mit Beilagen

Der Schweinsbraten gehört in Österreich zu den beliebtesten traditionellen Speisen an Sonntagen oder an Festtagen wie Weihnachten, Neujahr, Ostern oder Pfingsten. Oft nennt man das Gericht welches gerne mit diversen Beilagen warm als Hauptspeise oder kalt zur Jause aufgetischt wird, kurz „Bratl“. Der typisch österreichische Schweinsbraten wird mit Salz, […]